Nosetracking

Bei Nosetracking sucht der Hund nach verlorenen Gegenständen in einem Spurverlauf oder in einer Fläche, anhand einer Geruchsprobe von der Person, die diesen Gegenstand verloren hat. 

Daraus ergeben sich viele interessante und abwechslungsreiche Aufgaben die den Hund ganzheitlich auslasten und artgerecht beschäftigen.

Die einzelnen Übungselemente bauen Schritt für Schritt aufeinander auf.

Zu Beginn der Ausbildung erlernt der Hund einen konkreten Gegenstand mit dem Geruch des Hundeführers zu suchen und anzuzeigen. Danach werden die Objekte variiert und schließlich Gegenstände verschiedener Personen gesucht. 

Neben dem reinen Auffinden des Gegenstandes erlernt der Hund Techniken um zunehmend komplexere Spur- und Suchaufgaben zu meistern.  

Fortgeschrittene Teams beginnen zudem mit dem erlernen der Geruchsdifferenzierung.

Am Ende kann alles mögliche gesucht werden. Voraussetzung ist lediglich das es eine Geruchsprobe gibt.

60% des hündlichen Gehirns ist für die Verarbeitung der über die Nase aufgenommenen Informationen zuständig. Was liegt näher, wie den Hund in diesem für ihn bedeutenen Bereich zu beschäftigen.

Nosetracking ist für jeden Hund, unbeachtet des Alters, der Vorkenntnisse oder der körperlichen Fitness geeignet. Einzigste Voraussetzung: der Hund sollte Spaß daran haben, seine Nase zu benutzen.

Hund und Hundeführer gehen zusammen auf Entdeckungsreise.

Durch das gemeinsame Tun entsteht Vertrauen, wird die Bindung gestärkt und Hund und Hundeführer lernen sich besser zu verstehen

Advertisements